Netzwerkkabel bekommen einen neuen Stellenwert

Absicherung von WLAN

WLAN (Wireless Local Area Network) ist die drahtlose Verbindung zum Router. Die Flut der Viren und Hacker Angriffe gibt zu denken. Die Frage kommt auf, wann passiert ein Angriff ? Vor dem Router oder danach?

Sicherheitseinstellungen eines RoutersAktuelle Studien belegen, dass Angriffe immer häufiger vor dem Router passieren. Das heißt im Umkehrschluss, das WLAN ist die Sicherheitslücke. Der Sicherheitsmechanismus zum Router ist denkbar einfach. Er beruht auf FTP, das heißt, er ist zu vergleichen mit einem Anonymus Account. Der Standard sieht vor, dass der Benutzername Admin lautet und das Passwort ebenfalls. Dies kann durch den User leicht geändert werden, indem er über seinen Browser den Router aufruft und das Passwort ändert.

 

Ist damit ein Netzwerkkabel aus dem Rennen?

Router Zugriff absichern

Nein das ist es nicht. Für die schnellste Kupfer basierte Datenübertragung wurden vor geraumer Zeit Cat 6, Cat 7 bzw. Cat 8 Kabel entwickelt. Wenn wir schon über Schutz reden, nehmen wir das Cat 8 Kabel, das eine Frequenz bis zu 2000 Mhz liefert. Zum Vergleich, das herkömmliche Cat 5 Kabel ist für eine Frequenz bis 100 Mhz ausgelegt. Cat 8 ist in der Planung und wird an dieser Stelle nicht weiter behandelt. Wir kümmern uns um CAT 7a. Dieses SFTP Kabel ist innerhalb eines gemeinsamen Schirms eingeschlossen und ist nochmals durch eine magnetische Folie gesichert. Eine Cat 7a Verbindung schließt die Lücke zum Router. Aus Kostengründen wurde das Cat 8 Kabel entwickelt, was hinsichtlich seiner Leistungsfähigkeit auf kurzen Distanzen einem Glasfaserkabel sehr nahe kommen soll.

Was ist mit dem Router?

Der Weg zum Router ist durch SFTP geklärt. Das Passworts muss noch von Hand geändert werden. Im Browser muss die IP Adresse vom Router abhängig vom Hersteller eingegeben werden. Dies sowie Benutzername und Passwort stehen im Handbuch. Meist wird kein Benutzername und Passwort verlangt, was unverantwortlich ist. Darüber hinaus ist die Verschlüsselung WPA2 und Anschlussart zu wählen.  Es sollte auch darauf geachtet werden das ein möglichst sicheres Passwort gewählt wird. Am besten eignen sich Passwörter mit einer Länge von mindestens 12 Zeichen, in Groß und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen. Jetzt ist der Router „sicher“.

2017-08-10T16:13:50+00:00