• Windows 10 Update Release

Das neue Windows 10 Update

Microsoft veröffentlicht Vorabbuild von Windows 10

bereits vor einiger Zeit hat sich im Bereich der IT durch die Ankündigung des neuen Betriebssystems Windows 10 von Microsoft in Verbindung mit dem Service der IT Dienstleister einiges verändert. Durch die zunehmende Anzahl an Hackerangriffen im Netz auf die persönlichen Daten der Anwender bereiten sich die IT Dienstleister bereits jetzt imService auf das neue Betriebssystem vor, obwohl Microsoft mit dem Build 10166 erst eine einzige Preview des neuen Betriebssystems released hat.

Fehlersuche von Micrcosoft

Die Vorabrelease des Build 10166 dient für Microsoft in erster Linie einem einzigen Ansinnen – der Fehlerkorrektur. Aus diesem Grund sind Teilnehmer des Windows-Inside-Programmes dazu aufgerufen, den frisch veröffentlichen Build auf dem Computer zu installieren und ausgiebig zu testen. Sicherlich werden auch die Service Dienstleister und Systemhäuser in Bochum und Dortmund einen interessierten Blick auf den Build werfen, der insbesondere mit der „Fast Ring“ Update Einstellung jede Menge Updates zu bieten hat. Für diejenigen Nutzer, die den „Slow Ring“ gewählt hatten, gab es bereits in der vergangenen Woche den Build 10162 mit einem geringeren Umfang an Updates. Auch bei diesem Umfang steht vor allen Dingen die letzte Fehlerkorrektur des Softwareentwicklers auf dem Plan, da in den vergangenen Wochen Windows 10 nochmals einige massive Änderungen erfahren hat, was naturgemäß durchaus wieder Fehlerquellen beinhaltet.

Windows-10-RTM bislang noch nicht veröffentlicht

Drei Vorabversionen des neuen Betriebssystems Windows 10 wurden in der jüngeren Vergangenheit von Microsoft veröffentlicht, eine weitere Version ist noch in Planung. Obgleich viele Experten wie unser Systemhaus aus Dortmund und Bochum wohl mit einer RTM-Version gerechnet hatten, steht die Release to Manufacturing Version für Gerätehersteller noch aus. Microsoft kündigte jedoch an, dass diese Version zeitnah erscheinen wird. Damit diese RTM-Version zügig erscheinen kann bittet der Softwarehersteller alle Teilnehmer des Inside-Programms darum, alle aufgefallenen Fehler umgehend zu melden so dass die Endversion, die Ende Juli 2015 erscheinen soll, fehlerfrei ist. Dieses Vorgehen erfolgt von Microsoft nicht ohne Grund, da es bereits bei der Aktivierung einiger Vorab-Builds Probleme gab. Insbesondere bei der Aktivierung der bisherigen Vorab-Builds traten Schwierigkeiten auf, so dass noch immer einige Funktionen des neuen Windows 10 für Nutzer gesperrt und unzugänglich waren. Obgleich der Softwarehersteller öffentlich äußerte, dass diese Fehler sehr zeitnah beseitigt werden sollten, so berichten noch immer einige Anwender über die Problematik. Auch aus diesem Grund dürften Spezialisten wie unser Systemhaus in Dortmund und Bochum einen genaueren Blick auf den Vorabbuild werfen um den Status der Fehlerbehebung zu verfolgen.

Seperat zur Release der Build-Versionen hat der Software-Hersteller Microsoft auch ein neues Windows 10 Software Developtment Kit herausgegeben so dass die wichtigsten Schritte für die Endgültige Release der fertiggestellten Vollversion am 29.07.2015 bereits unternommen worden sind. Für die Anwender, die bislang Windows in den Versionen 7 und 8.1 genutzt haben, steht Windows 10 als Upgrade ein ganzes Jahr lang kostenfrei zur Verfügung. Die Verteilung des kostenlosen Upgrades soll laut dem Softwarehersteller in mehreren Schritten erfolgen, wobei zunächst die ca. fünf Millionen Inside-Teilnehmer als Priorität für die Verteilung des Upgrades angesehen werden. Anschließend erfolgt die Verteilung an die Kunden, die sich für das kostenlose Upgrade registriert haben. Somit sind Wartezeiten von mehreren Tagen oder vielleicht sogar Wochen durchaus denkbar. Dieser Punkt kann jedoch laut Angaben des Herstellers nicht mehr geändert werden.

2017-05-31T22:00:57+00:00

About the Author:

Leave A Comment